Kurswechsel

Der Kurswechsel ist die Zeitschrift des Beirats für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen (BEIGEWUM). Sie erscheint seit 1986 und versammelt vierteljährlich wissenschaftliche Beiträge zu jeweils einem Schwerpunktthema. Ziel ist das Einbringen von Ergebnissen kritischer sozialwissenschaftlicher Forschung in die politische Debatte.

Aktualitäten

  • Can the EU still be saved? The implications of a multi-speed Europe
    admin, 10. Mai 2018
    Simon Theurl Vor etwa zehn Jahren stürzte die globale Finanzkrise die Mitgliedsländer der EU (insbesondere des Euroraumes) in eine langanhaltende ökonomische Rezession. Während die Europäische Zentralbank im Rahmen ihrer Möglichkeiten versuchte den Abschwung abzufedern und die Konjunktur wieder zu (...)
  • Der neue Kurswechsel ist da: Die Macht von Unternehmen im neoliberalen Kapitalismus
    admin, 1. Mai 2018
    Macht ist in vielen ökonomischen Theorieansätzen eine Leerstelle, in der öffentlichen Diskussion spielt Unternehmensmacht hingegen eine durchaus wichtige Rolle. Das aktuelle Heft setzt sich mit Unternehmensmacht aus theoretischer Perspektive, aber auch empirisch auseinander. Machtformen und (...)
  • Can the EU still be saved? The implications of a multi-speed Europe Presentation of the EuroMemorandum 2018
    admin, 13. März 2018
    Nearly ten years into the crisis, after the EU opted for austerity and deregulation, the member states are still looking for the way out. The repercussions include the rise of ultra-right wing political forces across Europe which feeds into the anti-European popular sentiment they cultivate. (...)
  • Und täglich grüßt…
    admin, 28. Februar 2018
    „Hausfrau“ und „schlanker Staat“ sind zurück Im Vorfeld der ersten Budgetrede der neuen Bundesregierung Mitte März wurde bereits gestern ein „Nulldefizit“ für 2019 angekündigt. Ziel sei „ein schlanker Staat“ – kennen wir das nicht irgendwo her? Wieder einmal wird die gute, alte „Hausfrau“ bemüht, die (...)
  • Heft-Präsentation Kurswechsel „Neue Weichen für die Weltwirtschaft“
    admin, 15. Februar 2018
    Heft-Präsentation Kurswechsel „Neue Weichen für die Weltwirtschaft“ Wann: Mittwoch, 7.3.2018, 18:30 Uhr Wo: Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags, Rathausstraße 21, 1010 Wien (Eingang Universitätsstraße) Gleich ob der Blick in Richtung USA, EU, China oder etwa Brasilien geht: Die Zeichen stehen auf (...)
  • EuroMemorandum 2018: Can the EU still be saved? The implications of a multi-speed Europe
    admin, 4. Februar 2018
    Beinahe 10 Jahre nach Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise, die von den europäischen Eliten genutzt wurde um sozialstaatliche Errungenschaften abzubauen (Austeritätspolitik) und die Konkurrenzbeziehungen, insbesondere auf den Arbeitsmärkten zu erhöhen (Deregulierung), hat das europäische (...)
  • Neuer Kurswechsel: Neue Weichen für die Weltwirtschaft
    admin, 23. Januar 2018
    Gleich ob der Blick in Richtung USA, EU, China, Russland oder etwa Brasilien geht: Die Zeichen stehen auf tiefgreifenden Umbruch internationaler Kräfteverhältnisse. Doch allzu pauschale Diagnosen – wie etwa „Niedergang des Nordens“, „Aufstieg der BRICS-Staaten“ – erscheinen nicht stichhaltig. Das (...)
  • Die deutschsprachige Volkwirtschaftslehre: Forschungsprofil und politisches Wirkungsspektrum
    admin, 16. Januar 2018
    In der Volkswirtschaftslehre (VWL) hat sich seit Mitte der 1970er Jahre mit der Neoklassik ein dominierendes theoretisches Paradigma etabliert, welches das ökonomische Denken bis heute wesentlich prägt. Dieser Zustand, der insbesondere seit der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 nicht nur in der (...)
  • Angelobung der neuen Bundesregierung
    admin, 16. Dezember 2017
    Anlässlich der voraussichtlichen Angelobung der neuen Bundesregierung möchten wir auf Folgendes hinweisen: Aufruf zu Demonstrationen: Als Mitglied der „Plattform für eine menschliche Asylpolitik“ ruft der BEIGEWUM gemeinsam mit zahlreichen Initiativen und Organisationen zu Demonstrationen gegen die (...)
  • BEIGEWUM-Bilanz von Schwarz-Blau / Orange 2000 – 2006
    admin, 16. Dezember 2017
    Wir möchten aus aktuellem Anlass an dieser Stelle auf zwei Debattenforen des Kurswechsels aus dem Jahr 2006 hinweisen, die sich mit der sozialpolitischen sowie mit der wirtschaftspolitischen Bilanz von Schwarz-Blau / Orange auseinandergesetzt haben : Die Debattenforen der Kurswechsel 2/2006 (...)

Werbung

Beirat für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen bei Wikipedia

Der Beirat für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen (BEIGEWUM) ist eine Gruppe österreichischer Sozialwissenschaftler. Die Gruppe, die seit 1985 − in wechselnder Besetzung − aktiv ist, verfolgt das Ziel, Ergebnisse kritischer Forschung in die öffentliche Debatte einzubringen. Hierzu zählen die Zeitschrift Kurswechsel und die Herausgabe von Büchern.

Zeitschrift[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zeitschrift Kurswechsel, die seit 1986 erscheint, veröffentlicht im vierteljährlich wissenschaftliche Beiträge zu jeweils einem Schwerpunktthema. Zur Redaktion gehören Joachim Becker, Assimina Gouma, Julia Hofmann, Vanessa Redak, Christa Schlager, Elisabeth Springler, Cornelia Staritz und Beat Weber.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vom „obsoleten“ zum „adäquaten“ marktwirtschaftlichen Denken. Metropolis, Marburg 1992, ISBN 3-926570-54-7.
  • Wege zu einem anderen Europa. Perspektiven der europäischen Integration. PapyRossa, Köln 1997, ISBN 3-89438-124-8.
  • Mythos Nulldefizit. Alternativen zum Sparkurs. Mandelbaum, Wien 2000, ISBN 3-85476-042-6
  • Frauen macht Budgets. Staatsfinanzen aus Geschlechterperspektive. Mandelbaum, Wien 2002, ISBN 3-85476-078-7
  • zusammen mit Armutskonferenz und Attac: Was Reichtümer vermögen. Gewinner und VerliererInnen europäischer Wohlfahrtsstaaten. Mandelbaum, Wien 2002, ISBN 3-85476-059-0.
  • Mythen der Ökonomie. Anleitung zur geistigen Selbstverteidigung in Wirtschaftsfragen. VSA, Hamburg 2005, ISBN 3-89965-119-7.
  • zusammen mit Attac: Mythen der Krise. Einsprüche gegen falsche Lehren aus dem großen Crash. VSA, Hamburg 2010, ISBN 978-3-89965-373-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WWW ... Was wir über diese Website wissen

Metadaten

Titel: 400 Bad Request

BenutzerIn

Website besuchen

Kurswechsel

öffnen

Zurück zur Übersicht

Kritische Medien

zurück

Weiterempfehlen

Werbung

© 2002 - 2018 Robert Zöchling | erstellt mit SPIP  | Impressum